RHÖNRADSHOW - 8. SEPTEMBER 2018

BEGINN: 19:00 UHR - EINLASSS: 17:30 UHR 
WIESBADEN - SPORTHALLE AM PLATZ DER DEUTSCHEN EINHEIT

 

Unter dem Motto „Memory of Dreams“ wird in einer zweistündigen Show mit spektakulären und akrobatischen Auftritten die Erfolgsstory der Taunussteiner Rhönradvereine erzählt. Es ist das Märchen von zwei kleinen Sportvereinen aus dem Untertaunus, die mit ihren Sportlerinnen und Sportlern den Weg in die Weltspitze gefunden haben.

Aufgeführt werden Kürs und Showeinlagen von ehemaligen und aktuellen Weltmeistern, sowie Gruppenacts aus den verschiedenen, erfolgreichen Jahrzehnten. Dieses Märchen ist in einer Kombination von Rhönrad- und Musik-Aufführungen, dabei wird das Taunussteiner Rhönradensemble von der bekannten Wiesbadener Gruppe Glow mit Simon Nicholls begleitet und musikalisch unterstützt.

Den musikalischen Part übernimmt die Wiesbadener Gruppe Glow. Die von Simon Nicholls und Natalia Milat gegründete Gruppe greift auf erfahrene Musiker zurück, die ihr Können bei der musikalischen Begleitung prominenter Stars eingebracht haben. So wird der Gitarrist von Xavier Naidoo, Alex Auer, mit von der Partie sein.

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen. Er hat sich zu Ehren der Rhönradturner als Gast dieser Jubiläumsveranstaltung angekündigt. Wir freuen uns auf den Besuch von unserem Landesvater. 

 

TICKETS

Erwachsene

Ewachsene: 18 €

Ewachsene Premium: 20 €

Besitzer von Premium-Tickets erhalten einen Sitzplatz im Mittelblock

Familie

Familien-Ticket: 50 €

Ein Familienticket beinhaltet zwei Tickets für Erwachsene und zwei Tickets für Kinder.

Ermäßigt

Ermäßigt: 10 €

Ermäßigt Premium: 12 €

Besitzer von Premium-Tickets erhalten einen Sitzplatz im Mittelblock. Diese Tickets sind nur gültig in Verbindung mit einem entsprechenden Nachweis und nur gültig für Schüler, Studenten, Rentner und Menschen mit Behinderung

VIP

VIP-Ticket: 85 €

Besitzer von VIP-Tickets erhalten Zugang zum VIP-Bereich inkl. Essen und Getränke.

 

TICKETS AN DER ABENDKASSE AB 17:30 Uhr

 

TRÄGERVEREINE

Verein zur Förderung des Rhönradturnens in Taunusstein e.V.

Verein zur Förderung des Rhönradturnens in Taunusstein e.V.

Verein zur Förderung des Rhönradturnens in Taunusstein e.V.

Die Rhönradabteilungen des TSV Bleidenstadt und des SV Neuhofs machten sich Anfang der 90iger Jahre auf den Weg, einen Förderverein zu gründen. So konnten die gemeinsamen Interessen wirkungsvoll angeregt und umgesetzt, das Rhönradturnen in Taunusstein ideell und finanziell unterstütz werden. 1992 wurde der „Verein zur Förderung des Rhönradturnens in Taunusstein e.V“ unter dem 1. Vorsitzenden Stefan Füll (1992-1996) gegründet. Später übernahm Monika Glasenhardt (1996-2014) und Christiane Sproß (seit 2014) das Amt. Der Förderverein unterstützt das Rhönradturnen im finanziellen, organisatorischem und Medien Bereich. So wurde eine sichere Basis für die Finanzierung des Trainings- und Wettkampfbetriebs geschaffen und so können auch zukünftige Projekte erfolgreich gestaltet werden.

Die satzungsgemäßen Ziele sind nach wie vor:
  • ➢ Intensivierung der Schüler- und Jugendarbeit
  • ➢ Koordinierung der Übungsleitertätigkeit
  • ➢ Ausrichtung von Wettkämpfen
  • ➢ Öffentlichkeitsarbeit
  • ➢ Intensivierung des Leistungs- und Breitensports

Umsetzung der Ziele: Immer wieder werden die Übungsleiter in ihrem wöchentlichen Training durch zusätzliche Trainer und Helfer mit unterstützt. Für Lehrgänge und besondere Trainingseinheiten werde weitere Trainer aus den Bereichen Trampolin, Kunstturnen, Tanzen, Akrobatik finanziert.

Die Mitfinanzierung der Teilnahme an mehrtägigen Wettkämpfen und Veranstaltungen, wie dem Deutschen Turnfest, Gymnastrada und Weltmeisterschaften war für unsere Taunussteiner Rhönradturner eine große Hilfe. Insbesondere die tatkräftige Unterstützung an der großen Spendenaktion für die 9 Teilnehmer an den Weltmeisterschaften 2016 war ein großartiger Erfolg. Um die Reise in die USA zu sichern, konnte ein unglaublicher Betrag von 16.000 Euro zusammengetragen werden.

Auch die Wettkämpfe, wie Hessische, Süddeutsche, Deutsche Meisterschaften oder auch die Kinderwettkämpfe, die in Taunusstein stattfinden, werden mitorganisiert und finanziell unterstützt.

Das Sommerfest und Kürbisfest des Fördervereins erfreute sich viele Jahre großer Beliebtheit. Besonders hervorzuheben ist neben der Rhönrad Weltmeisterschaft 1999 in Limburg, die vom TSV mit Unterstützung des Fördervereins organisiert und ausgerichtet wurde auch die Rhönradshow 1997 in der Rhein Main Halle vor 2000 Zuschauern die maßgeblich vom Förderverein getragen wurde.

Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wurden verschiedene Projekte begleitet. So konnten beispielsweise Projektwochen an Taunussteiner Grundschulen und Kindergärten mit Unterstützung des Fördervereins finanziert werden. Zu erwähnen ist die gemeinsame Pressearbeit für die beiden Taunussteiner Rhönradvereine und die schon traditionelle Ehrung im Rathaus für die erfolgreichen Rhönradturner zusammen mit der Stadt Taunusstein. Neben der Finanzierung neuer Rhönräder, konnten notwendige Groß- und Kleingeräte (Matten, Trampolin, Seile, Bälle, ...) angeschafft werden oder die Vereine bei der Anschaffung unterstützt werden. Wichtiger Bestandteil unserer Jugendförderung ist auch die finanzielle Unterstützung bei Kampfrichter- Helfer- und Trainer-C-Ausbildungen.

Der Erfolg dieser umfangreichen Unterstützung lässt sich an der guten Trainingsarbeit ablesen, aus der viele nationale und internationale Meistertitel und vordere Platzierungen hervor gehen und die die Taunussteiner Rhönradturnen weltweit bekannt gemacht hat. Die hervorragende Jugendarbeit lässt sich aber vor allem an dem Engagement und dem Zusammenhalt der Gruppe über Jahrzehnte hinweg belegen. Diese Leistungen und Unterstützung des Fördervereins ist jedoch nur durch Mitgliedsbeiträge und Spenden möglich! Gleichzeitig ist auch Ihre Spende eine gute Investition in die Kinder- und Jugendarbeit, die bei der heutigen Rotstift-Politik leider oft zu kurz kommt! Wir freuen uns über jeden Betrag, besonders aber über neue Mitglieder.

Falls Sie spenden möchten, hier unsere Kontoverbindung: Verein zur Förderung des Rhönradturnens in Taunusstein e.V IBAN: DE33510917000050318001 (Für Beträge über 200 € erhalten Sie gerne eine Spenden Quittung)

Weitere Infos

TSV Taunusstein Bleidenstadt e.V.

TSV Taunusstein Bleidenstadt e.V.

Der Turn- und Sportverein Taunusstein-Bleidenstadt e.V. wurde am 24. März 1901 als „Turnverein Bleidenstadt“ gegründet und ist bis heute mit rund 1.500 Mitgliedern der mitgliedstärkste Verein in Taunusstein und Mittelpunkt vieler sportlicher und sportgesellschaftlicher Aktivitäten.

Nach dem 1. Weltkrieg schlossen sich der Turnverein und die Turngesellschaft Bleidenstadt zur Turngemeinde Bleidenstadt zusammen. Nachdem während des 2. Weltkrieges der Sport erneut zum Erliegen kam, trafen sich im März 1946 die verbliebenen Sportler, um wieder einen Sportverein in der Tradition der Turngemeinde zu gründen. Der Verein erhielt den Namen „Turn- und Sportverein Bleidenstadt“ und bestand zunächst aus einer Fußball- und einer Turnabteilung, die jedoch erst 1954 wiederbelebt wurde. In den 1960er Jahren wuchs der TSV von zunächst 400 auf 1.000 Mitglieder an, was auch mit der stetig zunehmenden Bevölkerung zu tun hatte. Innerhalb der Turnabteilung keimten immer neue Sportarten auf wie Tischtennis, Volleyball und Rhönradturnen, später auch Badminton, Handball, Faustball und Judo dazu.

War nach dem 2. Weltkrieg der Bau eines Sportplatzes die schwierigste Frage, so platzte jetzt die kleine Sporthalle der Volksschule aus allen Nähten. Mit dem Bau des Sport- und Jugendzentrums im Jahr 1971 erhielt die Gemeinde Bleidenstadt eine erstmals zeitgemäße Sporthalle für den immer mehr wachsenden TSV. Der Verein wurde dann auch organisatorisch auf andere Füße gestellt. Die neuen Sportarten lösten sich aus der Turnabteilung und der TSV entwickelte sich zu einem großen Breitensportverein, der in der Spitze 2.100 Mitglieder hatte. Nach der Gründung der Stadt Taunusstein im Jahr 1971 erhielt der Verein 1973 den heutigen Namen, „TSV Taunusstein-Bleidenstadt e.V.“

Das Breitensport Spitzensport nicht ausschließen muss, zeigten zunächst die Erfolge der Fußballer, die als erster Untertaunusverein in die Landesliga Hessen aufstiegen, viele Pokalsiege erreichten und sogar sechsmal Spiele um den DFB-Vereinspokal mit dem Höhepunkt 1977 beim FC Schalke 04 bestritten. Aber auch die Faustballer spielten in der 2. Bundesliga und die Volleyballer in der Regionalliga.

Weltweite Geltung errangen die Rhönradturner, die 1968 als zusätzliche Abteilung in den TSV aufgenommen wurden. Bereits 1986 veranstalteten sie die 25. Deutschen Meisterschaften im Rhönradturnen und sammelten seit dem immer wieder Titel auf deutscher, europäischer und Weltebene. Sie entwickelten sich zu einem Aushängeschild, auch für die Stadt Taunusstein und waren als einer der Höhepunkte im Mai 1999 Gastgeber der 3. Rhönrad-Weltmeisterschaft im Mai 1999.

Heute besteht der TSV aus sieben Abteilungen (Badminton, Fußball, Handball, Rhönrad, Tischtennis, Turnen und Volleyball). Nach Kooperationen mit Schulen kam es nun auch in der einen oder anderen Abteilung zu Kooperationen mit anderen Vereinen, so bei Handball mit dem TuS Hahn und dem TV Bad Schwalbach und die Rhönradturner kooperieren mit dem SV Neuhof.

Aktuell sind die Fußballer Mitglied eines Jugendfördervereins (JFV Taunusstein), der gemeinsam vom TSV, TuS Hahn, SV Neuhof und SV Seitzenhahn in der Saison 2017/2018 den Spielbetrieb aufgenommen hat.

Zukunftsbezogen wird der TSV sich neuen Herausforderungen stellen müssen. Waren es nach dem 2. Weltkrieg die Flüchtlinge aus den deutschen Ostgebieten, später die Einwanderung der Gastarbeiter aus den überwiegend südeuropäischen Ländern, so gilt es heute die vielen Flüchtlinge und Asylbewerber aus Afrika und Asien zu integrieren. Vereinsleben war schon immer der beste Garant für Integration, aber hier kommen völlig neue Kulturkreise auf die Vereine und das öffentliche Leben in Städten und Gemeinden zu. Zwischen November 2013 und Februar 2016 hat der TSV mit der Leitstelle Älterwerden der Stadt Taunusstein ein vom Deutschen Olympischen Sportbund gefördertes Projekt über zwei Jahre gestemmt, das sich zum Ziel gesetzt hat, neue Wege ehrenamtlicher Mitarbeit im Verein zu finden, in dem sich Menschen für Menschen engagieren.

Weitere Infos

SV 1895 Taunusstein-Neuhof e.V.

SV 1895 Taunusstein-Neuhof e.V.

Der SV 1895 Taunusstein-Neuhof e. V. wurde im vorletzten Jahrtausend,1895, gegründet, und zwar als Turnverein „zum Zweck der Kräftigung und Bildung des Körpers und des Geistes, als Erziehung der teilnehmenden Jugend zu Sitte und Anstand und zur Förderung von Gemeinsinn und Vaterlandsliebe“.

Anfangs waren es ganze 12 Mitglieder, heute zählt der SV Neuhof 1000 Mitglieder. Während in den Startzeiten eher Turnen, Wandern und Prellball im Mittelpunkt standen, so sind heute Zumba, Aroha und Floorball gefragt. Der SV Neuhof bietet Sportangebote in insgesamt 17 Abteilungen an.

Aber auch der SVN hat sich schon immer dem Zeitwandel gestellt. Denn wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit. Und weil das immer so war, ist er auch im 123. Jahr dank seiner engagierten Sportler, qualifizierten Trainer und Übungsleiter, seiner sonstigen Funktionäre und seiner Fördervereine richtig gut aufgestellt. Die sportliche Vielfalt, das homogene Miteinander, die sensationelle Erfolge und die gute Außenwirkung beweisen es.

Der SVN wurde schon mehrfach ausgezeichnet, mit dem „Sepp-Herberger-Preis“, dem „Heinz-Lindner-Preis“, als „Partnerverein Integration“, zweimal mit der „Sportplakette“, der höchsten Auszeichnung des Landes Hessen und mehrfach bei den Sportlerehrungen des Rheingau-Taunus-Kreises.

Der SVN ist Mitglied der Deutschen Turnriege, feierte mehrfache Deutsche-, Europa- und Weltmeisterschaften beim Rhönradturnen, viele überregionale Meisterschaften beim Kunstradfahren, viele Meisterschaften auf regionaler Ebene beim Fußball und beim Tischtennis. Unser Verein war 30 mal Ausrichter des „Taunussteiner Waldlauf“, und 16 mal Ausrichter des „KickMit-07-Cup“, dem größten Jugendfußballturnier im Kreis, an dem an 6 Tagen 120 bis 150 überregionale Mannschaften teilnehmen.

Der SVN ist stolz darauf. Er ist stolz darauf, dass er vom Kinderturnen bis hin zum Gesundheitssport und Gymnastik für Ältere alle bestens bedient. Den Breitensport und den Leistungssport. Ein starker Verein, der auch in Kooperation mit anderen Vereinen stark ist, wie z.B. beim Gemeinschaftsprojekt „Rhönradturnen Taunusstein“, der „Leichtathletikgemeinschaft Taunusstein“ und beim „Jugendfußball-Förderverein Taunusstein“.

Der SV 1895 Taunsstein-Neuhof e. V: Der innovative Wohlfühl-Club, getragen von der Intention der Gründungswerte.

Weitere Infos